Vertriebstipp - 07.12.2015 - Tipps für erfolgreiches telefonieren IV.

7. Konkrete Lösungen anbieten.
In den meisten Fällen wird ein Kunde anrufen, weil er ein bestimmtes Anliegen hat. Ist es möglich dieses Anliegen direkt zu klären, sollte es möglichst auch umgehend gelöst werden. Kann im Laufe des Telefonates keine sofortige Lösung vorgeschlagen werden, sollte der Vertriebsmitarbeiter/in eine konkrete Absprache treffen.

Er/sie sollte dem Kunden also nicht erklären, dass er/sie sich um die Angelegenheit kümmern wird und das Unternehmen sich dann, irgendwann beim Kunden melden wird. Stattdessen sollte er(sie erklären, welche Schritte er vornehmen wird und bis wann der Kunde mit einer Antwort rechnen kann. Sofühlt der Kunde nicht aufs Wartegleis geschoben, sondern ernst genommen und in guten Händen.

7. Verabschieden Sie sich freundlich und möglichst herzlich.
Das Telefonat ist erst dann beeendet, wenn der Hörer wieder auf der Gabel liegt.

Eine freundliche Verabschiedung ist also genau so wichtig wie eine höfliche Begrüßung und ein angenehmer Gesprächsverlauf. Gerade der letzt Satz bleibt im Gedächtnis und sollte dem Kunden deshalb ein gutes Gefühl geben. Eine freundliche Verabschiedung lautet beispielsweise. „Vielen Dank für Ihren Anruf, Frau/Herr ...... Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.“

Danke fürs Lesen.

Ihr/Euer ProblemLöser für Ihre vertrieblichen Aufgaben

Friedel Mies

fmies@vertriebsnews.net

Tel 02683 945910

   Friedel Mies   
Vertriebstipps
  
50plus-x Tipps
  
Storys
auch zum schmunzeln