Vertriebstipp - 26.10.2015 - Tipps für erfolgreiches telefonieren I.

Neben der Email und dem persönlichen Gespräch bei einem Termin vor Ort ist das Telefon das wichtigste Kommunikationsmittel zwischen einem Unternehmen und seinen Kunden. Am Telefon werden Anfragen gestellt, Aufträge erteilt, Besuchstermine abgesprochen und Reklamationen gemeldet.

Umso wichtiger ist es, dass die Mitarbeiter/innen im Vertriebsinnen- und -aussendienst das 1 x 1 des professionellen Telefonierens gut beherschen um die Umsätze zu steigern, die Kundenzufriedenheit zu erhöhen und die Kundenbindung verbessern. Außerdem sind professionelle Telefonate effektiver und interessanter, sowohl was die Ergebnisse als was auch die Gesprächsdauer angeht. Davon profitieren beide Seiten.

Aber was kennzeichnet ein professionell geführtes Telefongespräch?

1. Das Telefon weder zu lang noch zu kurz klingeln lassen.
Wenn das Telefon zu lange klingelt, entsteht beim Kunden der Eindruck, dass sich niemand für den Telefondienst zuständig fühlt. Mancher Kunde ist auch verärgert, weil er glaubt, dass ihm zwar eine Telefonnummer genannt wurde, tatsächlich aber niemand echtes Interesse an einer Kommunikation hat.

Den Hörer sofort nach dem ersten Klingeln abzunehmen, ist allerdings auch keine gute Idee. Zum einen könnte sich der Kunde erschrecken, weil er nicht damit rechnet, sofort jemanden am Hörer zu haben. Zum anderen könnte der Eindruck entstehen, dass die Vertriebsmitarbeiter/innen nicht zu tun haben und regelrecht darauf warten, bis endlich das Telefon klingelt.

Ratsam ist deshalb den Mittelweg zu wählen. Dabei gilt als Faustregel, dass der Hörer spätestens nach dem dritten Klingeln abgenommen werden sollte.

Fortsetzung folgt!


Danke fürs Lesen.

Ihr/Euer ProblemLöser für Ihre vertrieblichen Aufgaben

Friedel Mies

fmies@vertriebsnews.net

Tel 02683 945910

   Friedel Mies   
Vertriebstipps
  
50plus-x Tipps
  
Storys
auch zum schmunzeln