Vertriebstipp - 28.09.2015 - Die Website ist die Leuchtreklame vieler Unternehmen II

Das Pferd nicht von hinten aufzäumen

Die letztgenannte Funktion kann eine Website nur erfüllen, wenn sie gefunden wird.Das „Gefunden-werden“ ist eine Grundfunktion, die jede Website erfüllen muss. Denn sonst kann sie auch die anderen Funktionen nicht erfüllen.
Das berücksichtigen viele Unternehmen beim Konzipieren ihrer Website nicht.Sie zäumen sozusagen das Pferd von hinten auf!
Das heißt: Sie treffen sich zunächst zum Beispiel mit einem (Web-)Designer und überlegen sich mit ihm, wie die Websites gestaltet sein soll. Wo platzieren wir das Logo? Welche Fotos verwenden wir? Danach konzipieren sie die Website und formulieren die jeweiligen Texte. Und erst ganz am Schluss, wenn die Website schon getextet und gestaltet ist sowie häufig sogar bereits programmiert ist und im Netz steht, fragen Sie sich? Wie sorgen wir dafür, dass unsere Zielkunden im Netz häufig unsere Webite finden?

Sauber planen statt nachträglich planen
Das ist so, als würde der Besitzer einer Imbissbude zunächst eine Leuchtreklame entwerfen und produzieren lassen und sich erst danach fragen: Wo platziere ich die Reklame? Dasselbe gilt für Websites, bei denen sich deren Besitzer/in erst nach dem diese bereits konzipiert, getextet und leyoutet wurden, fragen: Wie sorge ich dafür, dass meine Website gefunden wird? Auch bei ihnen kann ein Suchmaschinen-Optimierer letzlich nur noch versuchen, das Bestmögliche aus der Website herauzuholen. „Optimale Besucherzahlen erreicht man so nicht“.

Unsere Websitesbesuche der Websites www.vertriebsnews.net und www.50plus-x.de monatlich 45.000 mit rd. 250.000 Sitesaufrufe.

Wenn Unternehmen feststellen, dass ihre Website selten gefunden wird, dann fragen sie oft (Online-) Marketingexperten: Wie können wir den Traffic (Besucherzahlen) auf unseren Websites erhöhen? Deren häufige Antwort: „Sie sollten in ihre Website einen Blog integrieren“. Oder: „Sie sollten Videos auf Youtube stellen oder auf Facebook und Twitter aktiv werden, um potenzielle Kunden auf ihre Website zu locken“.

„Lahme“ Websites brauchen „Krücken“
All dies können zielführende Maßnahmen sein. Doch welchen Charakter haben solche Maßnahmen. Denselben wie wenn ein Imbissbuden-Besitzer Handzettel verteilen würde, auf denen steht; „Schaut auf meine Leuchtreklame“! Oder wenn er Zeitungsanzeigen mit dem gleichen Apell schalten würde.Einen Imbissbuden-Besitzer, der dies tut, würde man für verrückt erklären oder ihn zumindest fragen: „Warum haben sie ihre Leuchtreklame nicht gleich so gestaltet und platziert, dass sie jeder sieht? Dann könnten sie sich das Schalten von Anzeigen und das Verteilen von handzetteln sparen“. Im Online-Marketing Bereich sind solche Maßnahmen aber gang und gäbe, nur dass auf den elektronischen Handzetteln und Anzeigen steht: „Besucht unsere Website“!!!

Danke fürs Lesen.

Ihr/Euer ProblemLöser für Ihre vertrieblichen Aufgaben

Friedel Mies

fmies@vertriebsnews.net

Tel 02683 945910

   Friedel Mies   
Vertriebstipps
  
50plus-x Tipps
  
Storys
auch zum schmunzeln