Vertriebstipp - 03.08.2015 - 10 Verkaufstipps für mehr Abschlüsse I

Zunächst etwas Wichtiges vorab. Kein Verkaufstipp allein macht jemand zum besseren Verkäufer. Aber: Verkaufstipps können Ihnen helfen Dinge zu überdenken, Ihren Blickwinkel zu verändern, Ihnen helfen bereits bekannte Techniken wieder in Erinnerung zu rufen oder Ihnen neue Denkanstöße zu geben.

Tipp Nr. 1 Talent reicht nicht!
Es ist ein Mythos wenn jemand von Verkaufstalent spricht. Den Aufwand, den Sie bereit sind zu betreiben, entscheidet über Verkaufserfolg oder Misserfolg. Aus unserer eigenen Erfahrung: Erfolg ist auch ein großer Anteil von Fleiß, Fleiß, nochmals Fleiß und Einsatz. Jeder der glaubt, jetzt bin ich selbständig im Vertrieb und brauche erst spät aufzustehen, hat schon verloren. In vielen Bereichen (Sport, Schlager, Beruf, etc.) gibt es regelmäßig große Talente. Versäumen es diese Talente den notwendigen Aufwand zu betreiben, so verkümmert das Talent. Es geht letzlich darum, dass Sie Ihre Fähigkeiten immer weiter verfeinern und optimieren. Dieses kan nur mit Training, Arbeit, Fleiß und Aufwand geschehen. Talent gibt jemandem die Möglichkeit auf eine guten Start dauerhaft ist es der regelmäßige Aufwand, der den Erfolg ausmacht. überall! Gleichzeitig bedeutet dies, dass jeder im Verkauf erfolgreich sein kann, der bereit ist, den notwendigen Aufwand zu betreiben.

Tipp Nr. 2 Das Wichtigste: Ihre Einstellung!
Ihre Einstellung ist die Linse, durch welche Ihr Verstand Informationen bereit ist aufzunehmen (oder auch nicht). Ihre Einstellung macht Erfahrungen erst wertvoll. Haben Sie eine positive Einstellung, so werden sogar negative Erfahrungen im Verkauf nützlich, weil Sie schnell lernen und die richtigen Schlüsse daraus ziehen. Diese Erfahrungen werden als hilfreiche, ermutigende und notwendige Lernerfahrungen gesehen. Als Folge dessen werden Sie besser und besser. Ein „Nein“ist im Verkauf normal. Je positiver Sie damit umgehen, umso mehr schaffen Sie sich die Möglichkeiten für Ihren eigenen Erfolg. Jeder/de Vertriebler/in der/die mit dem Nein nicht umgehen können und seinem Gegenüber nicht in die Augen sehen kann, gehört nicht in den Vertrieb oder Verkauf.

Tipp Nr. 3 Holen Sie Informationen ein!
Fragen Sie Ihren Kunden zu Beginn des Gespräches was Sie über ihn wissen müssen oder möchten. Erzählen Sie Ihrem Kunden nicht, was Sie glauben und was wichtig ist. Lassen Sie den Kunden entscheiden welche Informationen er haben möchte. Haben Sie diese Informationen erst einmal, so haben Sie eine wunderbare Gesprächsgrundlage und Sie wissen automatisch wo der Interessenschwerpunkt Ihres Kunden wirklich liegt. So schaffen Sie weniger Raum für Widerstände und Konfliktpotenzial.

Tipp Nr. 4 Kleidung und Wahrnehmung!
Kleiden Sie sich so wie Sie auch wahrgenommen werden. Die Wahrnehmung, die Sie von anderen haben, projizieren Sie nach außen und umgekehrt. Ein Buch welches ein langweiliges Cover hat, wird kaum geöffnet werden egal was der Inhalt versprechen mag. Ihr Auftreten (und dazu gehört auch Ihr äußeres) gehört zum Eindruck, den Sie vermitteln dazu treten Sie am besten auch so auf.

Fortsetzung folgt.

Danke fürs Lesen.

Ihr/Euer ProblemLöser für Ihre vertrieblichen Aufgaben

Friedel Mies

fmies@vertriebsnews.net

Tel 02683 945910

   Friedel Mies   
Vertriebstipps
  
50plus-x Tipps
  
Storys
auch zum schmunzeln