Vertriebstipp - 6.12.2012 - Die jungen Alten im Vertrieb

Damit wir auch zukünftig die Nachfrage und die Anforderungen der Wirtschaft nach gutem Vertriebs- und Verkaufspersonal bundesweit erfüllen können, werden wir im Jahre 2013 das Thema www.50plus-x.de noch mehr in den Vordergrund stellen.

Nach unseren langjährigen Erfahrungen, können wir für den aktiven Vertrieb kaum noch Mitarbeiter/innen unter 45 Jahren gewinnen. Die klassischen “Naturtalente” als Verkäufer/innen wachsen kaum noch nach. Meist fehlen der notwendige “Biss” und das Durchhaltevermögen. Deshalb gilt es die guten Verkäufer/innen und Handelsvertreter/innen auch nach dem Ausscheiden bei der normalen Altersgrenze weiter zu motivieren und zu beschäftigen. Denn bei vielen stellt sich nach dem Ausscheiden die berühmte Frage: “Und was jetzt” oder es stellt sich Langeweile ein.

Denn wenn wir ehrlich zu uns sind, sind wir, die jungen Alten, meist körperlich fit und physisch 20 Jahre jünger als unsere Vorfahren. Damit dieses Jungsein auch anhält, gilt es noch was zu tun. Gerade die Generation 50plus-x mit ihren reichhaltigen Verkaufserfahrungen, Erlebnissen und menschlichen Erfahrungen, hat es meist leichter verkäuferische Erfolge zu erzielen. Dabei gilt es zu unterscheiden unter denjenigen die weiterhin einen Zusatzverdienst brauchen, diejenigen die noch gebraucht werden wollen und denjenigen die noch stundenweise von zu Hause weg sein wollen und dabei ihre “Urlaubsgroschen” verdienen wollen. Meist gehen diese ohne Aufgeregtheit und Verkaufsdruck, mit all ihren menschlichen Erfahrungen, Freude und Spaß in Verkaufsgespräche, und der Kunde gewinnt den Eindruck “der kann mit seiner Erfahrung mein Problem lösen”. Denn der aktive Verkäufer/in wird mehr und mehr zum Problemlöser weil Produkte immer mehr austauschbar werden.

Gutes Vertriebs- und Verkaufspersonal wird auch in 50 Jahren noch gebraucht, denn wirkliche Geschäfte werden unter Menschen gemacht.

   Friedel Mies   
Vertriebstipps
  
50plus-x Tipps
  
Storys
auch zum schmunzeln