Vertriebstipp - 28.6.2013 - Wie man aus Kunden Freunde macht III

Halten Sie Kontakt zu Ihren Freunden-/Kunden-/innen:
Genauso wie Sie zu Ihren Freunden/innen einen guten Kontakt halten, sollten Sie das auch zu Ihren Kunden/innen tun. Außerdem erwarten Sie auch von Ihren Freunden/innen, dass Sie sich an das erinnern, worüber Sie beim letzten Mal gesprochen haben. Das erwarten auch Ihre Kunden/innen von Ihnen.

Deshalb machen Sie sich Notizen, auch über das Private oder Hobby Ihrer Kunden. Rufen Sie Ihren Kunden zwischendurch an, wenn es etwas Neues gibt oder neue Produkte auf den Markt kommen. Aber auch zu besonderen Anlässen, wie Geburtstag und andere wichtige Ereignisse.

Und das Besondere dabei ist:

Weil der/die Verkäufer/in verinnerlicht hat, dass solche persönlichen Gespräche und Infos für den Beziehungsauf- und -ausbau wichtig ist, hat er sie stets parat. Denn in seinem Kopf ist stets präsent: Wenn ich Menschen als Freunde und Stammkunden gewinnen möchte, muss ich ihnen auch als Freund begegnen. Deshalb speichert sein Gehirn diese verkaufsrelevanten Infos fast automatisch. Folglich kann er sie bei Bedarf abrufen und seinen Kunden als Freund begegnen – und das macht sich auch auf dem Bankkonto bemerkbar.

   Friedel Mies   
Vertriebstipps
  
50plus-x Tipps
  
Storys
auch zum schmunzeln